Autoren: Katja Müller, Silvia Killias und Michi Tal

Weibliche U12

Von unserer U12w Gruppe standen 3 Girls am Start.

Noemi Hürzeler qualifizierte sich gleich in 3 Disziplinen für den Kantonalfinal.

Als erste Disziplin stand der 60m Hürden Lauf auf dem Programm. Trotz nicht perfekter Schrittfolge konnte sich Noemi mit der 4. besten Zeit des Vorlaufes für den Final der besten 6 Teilnehmerinnen qualifizieren. Im Finallauf hängte sie kurz an einer Hürde an, was einiges an Zeit kostete. Trotzdem erreichte sie den sehr guten 5. Schlussrang!

Der folgende Hochsprung lief dann dafür hervorragend für sie. Mit einer super Höhe von 1.31m durfte sie sich die Silbermedaille um den Hals hängen lassen. Sie konnte ihre Pb um nicht weniger als 11cm verbessern!

Ihre letzte Disziplin, der Weitsprung, absolvierte Noemi mit vier soliden Sprüngen. Mit einer Weite von 3.92 kam sie nicht ganz an ihre Pb heran und klassierte sich als gute 7.

Lily Thöni durfte in den 2 Laufdisziplinen 60m und 600m an den Start gehen.

Die 60m sprintete Lily in einer guten Zeit, leider reichte es jedoch nicht für die Finalqualifikation.

Den später folgenden 600m Lauf, konnte Lily mit ihrer Trainingskollegin Sofia Mamaisbestreiten.

Beide Girls zeigten ein tolles Rennen. Die Pb’s purzelten im grossen Stil.

Lily beendete den Lauf als 8. in einer Zeit von 2.01min was 6 Sekunden unter ihrem Meldewert lag.

Sofia sprintete die 600m sogar noch schneller. In einer super Zeit von 1.56min schrammte sie knapp am Podest vorbei und beendete ihren Wettkampf auf Platz 4. Sofia darf sehr zufrieden sein mit diesem Resultat. Hat sie doch ihre Pb um 10 Sekunden(!) verbessert!

Herzlichen Glückwunsch!

Weibliche U14

Für die U14w Trainingsgruppe reisten Ella und Lennja an den Katonalfinal.

Ella Reichler und Lennja Müller qualifizierten sich beide im Hochsprung für den Final. So viel vorneweg, die LCR’lerinnen stürmten das Podest.

Ella, mit dem Meldewert von 1.41m, startete bei der Anfangshöhe 1.30m. Diese und auch die weiteren Höhen übersprang sie problemlos. Mit dem erfolgreichen Sprung von 1.44m, was Pb heisst, holte sie sich verdient die Bronzemedaille.

Lennja ging als Favoritin an den Start und versuchte den Druck so gut als möglich im Griff zu halten. Mit der übersprungenen Höhe von 1.47m, was 10cm unter ihrer Pb liegt, durfte sie sich trotzdem als Siegerin feiern lassen und die Goldmedaille entgegennehmen.

Anschliessend ging es für Lennja gleich zum Weitsprung. Dort konnte sie sich im 4. und letzten Versuch mit einer Pb von 4.92m auf den 2. Schlussrang vorkämpfen.

Somit durfte sie den Weg zum Podium gleich nochmals unter die Füsse nehmen.

Männliche U12

Die U12 Boys waren vertreten durch Alejandro Wilhelm, Jarno Calo und José Maria Rojano Cruz.

Alejandro Wilhelm qualifizierte sich in 7(!) Disziplinen für den Final der Besten 12 Athleten. Und Alejandro lieferte ab. In vier Disziplinen ging er als Sieger vom Platz! Mit neuer Pb im 60m Hürden Final, über die 60m Sprintdistanz, beim Kugelstossen und im Drehwurf! Des Weiteren wurde er 5. Im Ballwurf und 6. im Weitsprung.

Beim Drehwurf standen neben Alejandro auch José Maria Rojano Cruz und Jarno Calo am Start. José Maria beendete den Wettkampf als guter 7. und Jarno als 9. Das Kugelstossen konnte José Maria mit neuer Pb von 7.39m als 6. beenden.

Der Hochsprung war mit Beteiligung von Jarno und Alejandro besetzt. Dieser konnte Jarno als guter 8.und Alejandro als 10. beenden.

Jarno wagte sich zum Schluss des langen Wettkampftages auch noch auf die 2000m Strecke. Weil das Teilnehmerfeld sehr klein war, wurden die Kategorien U12-U16 zusammen auf die Bahnrunden geschickt. Jarno konnte als U12 Athlet in der großartigen Zeit von 7.23min. das Rennen als 2.er beenden. Das ist eine super Leistung!

Männliche U14

Levin Beyeler erreichte im Hochsprung mit einer sehr guten Pb von 1.51m den 5. Rang.

Jorin Wiedmer durfte im Kugelstossen und im Speerwurf antreten. In beiden Disziplinen konnte Jorin seine Pb verbessern! Das Kugelstossen beendete er als 9. mit 8.74m und den Speer schickte er auf eine Weite von 25.12m was den 8. Rang bedeutete.

Männliche U16

Bei den U16 hatten wir 3 Athleten am Start. Roman Mingot, Fabio Marcantonio und Marwin Jetzer.

Der fulminante Start machte Roman Mignot mit einem Seriensieg im Halbfinale über 100m Hürden. Gut eine Stunde später, musste er im Finale wieder ran. Das Rennen war sehr knapp, mit nur 1 Hundertstelsekunde Rückstand und einer hervorragenden Zeit von 14.41 lief Roman souverän auf den 3. Platz.

Marwin Jetzer startete mit Weitsprung. Leider reichte es nicht ganz die 5m Marke zu knacken (4.93m). Weiter gings mit Speerwurf. Mit den 34.61m lag er knapp unter seiner persönlichen Bestleistung. War wohl kein Flugwetter. Trotzdem darf er sich 6. Bester vom Kanton nennen!

Bei Fabio Marcantonio ging es mit Kugelstossen los. Mit seinen gestossenen 11.91m lag er etwas unter seiner persönlichen Bestleistung was ihm aber dennoch den guten 5. Rang einbrachte. Beim Speerwurf lief es für Fabio rund. Mit einer Weite von 40.37m konnte er den 2. Platz abstauben!

Läufergruppe U14 und U16

Die Jungs der Läufergruppe, welche bereits die ganze Saison mit Topresultaten überzeugten, wärmten sich alle für einen Start der 600m Distanz auf.

Hinter der Startline der U14 standen mit Jannis Greile, Dario Erny und Max Wollscheid gleich 3 LCR Athleten. Das für den LCR bei diesem Lauf mit Edelmetall gerechnet werden durfte, war schon fast vor dem Startschuss klar.

Mit super Zeiten von 1.36 und 1.42 (beide PB) stürmten Jannis als 1. und Dario als 3. verdient zur Gold- und Bronzemedaille. Max der das Ziel als 9. erreichte, rundete das super Teamergebnis ab!

Im folgenden U16 Lauf ging mit Flurin Meier ein weiterer LCR Läufer an den Start. Flurin zeigte ein engagiertes Rennen und blieb nur ganz knapp über seiner Pb. Er sprintete als 8. über die Ziellinie.

Wir gratulieren euch allen herzlich zu den spitzenmässigen Leistungen!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.